Jana Werner

Autorin und Moderatorin


Moderationen

Homo- und Transphobie existiert auch im Sport. In Form von Diskriminierungen, Beschimpfungen und Mobbing. Das hat die erste europaweite Studie namens "Outsport" zum Thema LSBTI* bestätigt. Wie bunt ist der Sport also wirklich? Darüber haben Experten zum Auftakt der zweiten BuNT - BundesNetzwerkTagung queerer Sportvereine diskutiert - offen, ehrlich und trotz aller Ernsthaftigkeit mit einem Lächeln. Vielen Dank, dass ich diesen wichtigen und wundervollen Abend moderieren durfte.

 

Eine Veranstaltung von Startschuss SLSV Hamburg e.V., Hamburg Active City und der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

 


Eine arabische Weisheit sagt: "Wer alleine arbeitet, addiert. Wer zusammen arbeitet, multipliziert." So alt wie dieses Sprichwort sind die Bemühungen einer engeren norddeutschen Zusammenarbeit vermutlich nicht. Dennoch spielen sie seit langem eine große Rolle, insbesondere um den Anschluss an den enteilten Süden Deutschlands wieder herzustellen. 

 

Wie das konkret aussieht und was das mit Wasserstoff, Innovationen und Planungsbeschleunigung zu tun hat, darüber haben die IHK Nord-Vorsitzende Friederike C. Kühn und Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz diskutiert. Ein kurzweiliges Standortgespräch der IHK Nord, direkt im Anschluss an die KüWiVerMinKo, das ich sehr gerne moderiert habe. 

 


Geht es Polen 30 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und 15 Jahre nach der EU-Osterweiterung so gut wie noch nie?

 

Über eine Antwort auf diese Frage habe ich mit der Kulturwissenschaftlerin Agnieska Pufelska sowie den Politologen Adam Traczyk und Ernst Hillebrand diskutiert. 

 

Ein sehr tiefgründiger Abend der Friedrich-Ebert-Stiftung, des Julius-Leber-Forums und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Hamburg. Foto: FES-Julius-Leber-Forum

 


"Sport", so sagte es der frühere Vizepräsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, Walter Schneeloch, einmal, "ist nicht nur die schönste Nebensache der Welt, sondern ein wichtiges Politikfeld". Denn "Sportvereine produzieren den gesellschaftlichen Kitt, sie sind unverzichtbar". 

 

Wie "soziale Gemeinschaft durch Sport" konkret gelingt, hat das Symposium der TopSportVereine Metropolregion Hamburg e.V. herausgearbeitet. Ein informativer, nachdenklicher und fröhlicher Tag, den ich sehr gerne moderiert habe. 

 


Wie beeinflusst der digitale Wandel künftig unser Leben? Diese Frage hätte der neue Präsident der HafenCity Universität Hamburg, Jörg Müller-Lietzkow, auch in einer klassischen Amtseinführung beantworten können.

 

Wollte er aber nicht und hat stattdessen den "Tag der Digitalisierung" veranstaltet - mit Staatsministerin Dorothee Bär, Hamburgs Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank, D21-Geschäftsführerin Lena-Sophie Müller - und Antworten. Ein ereignisreicher Tag, den ich sehr gerne moderiert habe. 

 


Ungefähr ein Jahrhundert bevor Konrad Zuse die erste programmierbare Rechenmaschine konstruierte, schrieb die Wissenschaftlerin Ada Lovelace in den 40er Jahren des 19. Jahrhunderts das weltweit erste Computerprogramm. Ihr Weg ist umso beeindruckender, weil sie zu einer Zeit lebte, in der Frauen weder als selbstständig noch als mündig betrachtet wurden. Das hat sich geändert.

 

Mit dem Innovation in Digital Equality Award (IDEA) hat der Hamburger Senat nun erstmals Menschen ausgezeichnet, "die in besonderer Weise die Gleichstellung von Frauen und Männern in einer digital vernetzten Welt voranbringen. Es war mir eine Ehre, diese Preisverleihung zu moderieren. 

 


Der Stadtstaat Hamburg ist an 400 öffentlichen Unternehmen beteiligt, die zuletzt einen Rekordüberschuss von 1,6 Milliarden Euro erzielt haben. Parallel jedoch stieg die Verschuldung der Stadt weiter an: So verbucht der Konzern Hamburg mittlerweile Verbindlichkeiten von knapp 48 Milliarden Euro.

 

Was Finanz- und Haushaltspolitik in Zeiten von Doppik, Schuldenbremse und schwarzer Null bedeutet, darüber habe ich mit Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel und Landesrechnungshof-Präsident Stefan Schulz gesprochen - im zauberhaften Bananensaal der Finanzbehörde

  


Warum sind Sport und Bewegung so wichtig - für Körper, Geist und unsere Gesellschaft insgesamt? Darüber haben NDR-Bewegungsdoc Melanie Hümmelgen, Bewegungstherapeutin Dörte Kuhn, Stress-Experte Jacob Drachenberg, Sport-Staatsrat Christoph Holstein und ich diskutiert - auf Einladung des Verbandes für Turnen und Freizeit e.V.anlässlich der Europäischen Woche des Sports. 

 

Wer auch von den positiven Effekten des Sports überzeugt werden möchte, kann hier noch einmal in den Talk reinschnuppern. 

 



Was braucht der Leichtbau, um in Serie zu gehen? Um das herauszufinden, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie jüngst Unternehmer und Wissenschaftler in einem Impuls-Workshop in Berlin vereint. 

 

Herausgekommen ist eine branchenübergreifende Wucht aus Inhalten und Strategien, die in das 2020 startende Technologie-Transferprogramm Leichtbau einfließen soll. 

 


Wie gelingt soziale Gemeinschaft durch Sport?

 

Nach Antworten auf diese und viele andere Fragen haben die TopSportVereine Metropolregion Hamburg e.V. bei ihrer Klausurtagung gesucht - und gefunden, gemeinsam mit Sozialsenatorin Melanie Leonhard, Sportsenator Andy Grote sowie Verbänden. 

 

Ein intensiver und offener Dialog in Vorbereitung auf das Symposium der TopSportVereine im Herbst. 

 


Hype oder Boom? Die Blockchain, eine dezentrale Datenbank, sorgt seit Jahren für Gesprächsstoff. Wo liegen die Stärken und Schwächen dieser Technologie, wo die Chancen, wo die Gefahren? Darüber haben Experten am Rande der Online Marketing Rockstars miteinander diskutiert, unter ihnen der Politiker Carsten Ovens sowie die Wissenschaftler Jörg Müller-Lietzkow und Volker Skwarek

 

Eine Veranstaltung des Think Tanks  #cnetz - Verein für Netzpolitik e.V.


Auf die Frage des Filmemachers Georg Stefan Troller, ob sie sich auch ein Leben ohne ihren Mann Helmut hätte vorstellen können, antwortete Loki Schmidt 2003 wohlüberlegt: "Nun nicht mehr!" Drei Worte, die alles erklären - wenn man das Buch "Die Schmidts - Ein Jahrhundertpaar" von Reiner Lehberger gelesen und dem Autor im Gespräch mit dem früheren SPD-Chef Björn Engholm zugehört hat. 

 

Ein berührender Abend der Friedrich-Ebert-Stiftung in Lübeck über die Höhen und Tiefen der Schmidts. 

 


"Ein Bundesfinanzminister hat mal gesagt, dass bei den Deutschen der Steuerspartrieb stärker ausgeprägt ist als der Fortpflanzungstrieb." Nur eine von vielen Anekdoten, die der ehemalige Finanzminister von Nordrhein-Westfalen, Norbert Walter-Borjans, im Gespräch mit Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel ausplauderte.

 

Ein unerwartet unterhaltsamer Talk im Leo-Lippmann-Saal der Finanzbehörde über Steuern, Steuertricks und Steuergerechtigkeit. Informativ und ernst zudem. 

 

Eine Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung


Ist die Tat nicht immer noch die beste Story? Bei der Social Media Week Hamburg habe ich mit Michael Kruse (FDP) und Carsten Ovens (CDU) darüber gesprochen, welche Rolle die sozialen Medien für Politiker spielen, um Wähler für sich zu gewinnen. Ein Balanceakt zwischen Fakten, Emotionen und Skandalisierungen. Denn ist es manchmal sinnvoll, lieber einen Shitstorm zu ertragen als keinen zu erleben - nur, um mit seiner politischen Botschaft aufzufallen? Wer es verpasst hat, kann hier noch einmal in den Livestream reinschnuppern, ab Stunde 7:05.  


Norddeutschlands Wirtschaft steht relativ gut da - noch. Denn der internationale Wettbewerb um Fachkräfte, Innovationen und Investitionen wird härter. Und so haben die Unternehmer bei der Standortkonferenz Norddeutschland in Wilhelmshaven sehr genau hingehört, wie die Politik insbesondere das innerdeutsche Nord-Süd-Gefälle stoppen möchte. "Konkrete messbare Ergebnisse" wollen die Küstenwirtschaftsminister Ende 2019 abliefern. 

 

Eine Veranstaltung der IHK Nord


Zwei Abende, zwei Städte, ein Mann: Wenn der frühere Vorsitzende Richter am Bundesgerichtshof, Prof. Dr. Thomas Fischer, über das Strafen spricht und hunderte Menschen seiner streitbaren Wortgewalt lauschen. 

 

Veranstaltungen der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit in Hamburg sowie in Kiel.  

 

Prof. Dr. Fischer und ich sind weiter getourt und waren noch beim Saarländischen Rundfunk in Saarbrücken zu sehen und zu hören, veranstaltet von der Villa Lessing


Der Kanzler als Pianist: Musik spielte im Leben von Helmut Schmidt (1918-2015) eine unverzichtbare Rolle. Sie war ein seelisches Bedürfnis für ihn. 

 

An diese weitgehend unbekannte Facette des Staatsmannes, Publizisten und Vordenkers erinnerte die Matinee der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. 

 

Eine Zeitreise zu Platon, Bach und Mozart. 


Foto: Senatskanzlei
Foto: Senatskanzlei

Meilenstein für Wissenschaft und Wirtschaft in Hamburg: Die Fraunhofer-Gesellschaft, Europas führende Organisation für angewandte Forschung, und die Freie und Hansestadt Hamburg haben vereinbart, die Zukunftsthemen 3D-Druck und Nanotechnologie am Standort gemeinsam auszubauen. Zum 1. Januar 2018 wurden zwei Top-Forschungseinrichtungen aus Hamburg in die Fraunhofer-Familie überführt. 

 

Eine Veranstaltung des Hamburger Senats und der Fraunhofer-Gesellschaft.  

Foto: Generalkonsulat der Republik Korea
Foto: Generalkonsulat der Republik Korea

Der Ostasienexperte Rüdiger Frank schreibt in seinem Buch "Nordkorea: Innenansichten eines totalen Staates", dass man "ein dickes Fell" braucht, wenn man sich über Nordkorea äußert. Das haben Nataly Jung-Hwa Han (Korea-Verband), Dr. Hanns Günther Hilpert (Stiftung Wissenschaft und Politik), Martin Patzelt (MdB) und Nicolai Sprekels (Saram e.v.).

 

Eine Veranstaltung des Generalkonsulats der Republik Korea in Hamburg, des Erich Maria Remarque-Friedenszentrums und der Stadt Osnabrück.  


Foto: Michael Anders
Foto: Michael Anders

Jens Gnisas Buch "Das Ende der Gerechtigkeit" erhitzt die Gemüter. Über den Zustand der Justiz hat der Vorsitzende des Deutschen Richterbundes mit FDP-Fraktionschefin Anna von Treuenfels-Frowein beim ersten Hamburger Rechtsgespräch in der Bucerius Law School diskutiert. 

 

Eine Veranstaltung der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit. 

Foto: Hugo
Foto: Hugo

Ex-SPD-Ikone, Ex-Superminister, Ex-Journalist: Ein aufrüttelndes Gespräch mit Wolfgang Clement über Politik, Wirtschaft und alte Freunde beim ersten Greifswalder Mittelstandstalk im Pommerschen Landesmuseum. 

 

Eine Veranstaltung der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit. 


Foto: Benjamin Diedering
Foto: Benjamin Diedering

Innovationen aus Deutschland sollen künftig die Welt erobern. Das war das Motto der Gründerreihe #KielbeINNOVATIVE. Das Finale: Ein Gespräch mit dem Stanford-Professor Burton Lee und dem FDP-Vorsitzenden Christian Lindner im vollbesetzten Audimax. 

 

Eine Veranstaltung u.a. der Christian Albrecht Universität zu Kiel, der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit, dem Bundesverband mittelständischer Wirtschaft.  

Foto: Michael Anders
Foto: Michael Anders

Das Spannungsverhältnis zwischen Kultur, Geld und Geldgebern - was heißt das überhaupt? Und was bedeutet das aus Sicht der Kulturschaffenden, aus Sicht der Politik und aus Sicht des Publikums. 

 

Das Liberale Kulturforum mit dem Politiker Jens Meyer, Mr. Museum Börries von Notz, dem langjährigen Ohnsorg-Intendanten Christian Seeler und dem Kulturmanager Christopher Vorwerk. 

 

Eine Veranstaltung der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit.